Kupfersulfat
Filter

Kupfersulfat ohne AC

Auf Lager CAS-Nummer: 7758-99-8

3.141,50 €*

Inhalt: 500 Kilogramm (6,28 €* / 1 Kilogramm)

Kupfersulfat: Ein vielseitiges anorganisches Salz für zahlreiche Anwendungen

Kupfersulfat, bekannt als Kupfer(II)-sulfat oder auch Kupfervitriol, ist ein weit verbreitetes anorganisches Salz mit der chemischen Formel CuSO4. Dieses blaue Kristallpulver spielt eine wichtige Rolle in verschiedenen industriellen Prozessen sowie in der Landwirtschaft.

Eigenschaften von Kupfersulfat

Kupfersulfat existiert in verschiedenen Hydratformen, das am häufigsten vorkommende ist das Pentahydrat (CuSO4·5H2O). Seine intensiv blaue Farbe und die Fähigkeit, in Wasser gut löslich zu sein, machen es für vielfältige Zwecke nutzbar.

Anwendungen von Kupfersulfat

In der Landwirtschaft wird Kupfersulfat als Fungizid und Herbizid eingesetzt, um Pflanzenkrankheiten zu bekämpfen und Unkraut zu kontrollieren. Es ist auch ein wichtiger Bestandteil von einigen Düngemitteln und Bodenverbesserern. In der Metallindustrie findet Kupfersulfat Verwendung beim Galvanisieren und in der Metallfärbung. In der Chemie dient es als Reagenz in vielen Synthesen und Reaktionen.

Sicherheitshinweise

Obwohl Kupfersulfat in verschiedenen Branchen unverzichtbar ist, muss es mit Vorsicht behandelt werden. Es ist als gesundheitsschädlich eingestuft und kann bei Verschlucken oder Einatmen gesundheitliche Schäden verursachen. Geeignete Schutzmaßnahmen sind daher beim Umgang mit Kupfersulfat zu treffen.

Bei JOQORA stehen Qualität, Sicherheit und Kundenzufriedenheit an vorderster Stelle. Wir sind Ihr zuverlässiger Lieferant für Chemikalien und setzen alles daran, Ihre Erwartungen jederzeit zu erfüllen und zu übertreffen.

Weitere anorganische Produkte

Bei uns finden Sie weitere anorganische Produkte wie NatriumchloridFlusssäurePhosphorsäure und Schwefelsäure, um nur einige zu nennen. Unser Sortiment ist breit gefächert, um den Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden.

Aus dem Chemieblog

chemische-industrie-wachstum

Chemie- und Pharmaindustrie erholt sich im ersten Quartal 2024. Nach einer schwierigen Phase mit höheren Energiekosten und einer fragilen wirtschaftlichen Lage, melden die Unternehmen nun eine deutliche Steigerung von Umsatz und Produktion.